News und Wissenswertes

09.07.2020

Betriebsferien 2020

Unser Büro ist vom 20. Juli - 7. August 2020 wegen Betriebsferien geschlossen. Wir sind ab Montag, 9. August 2020 gut erholt und mit gewohnt hohem Einsatz wieder für Sie da. Selbstverständlich sind wir auch während den Ferien über unserer Pikettorganisation für Sie erreichbar. Wir wünschen Ihnen schöne Ferien und gute Erholung. 

25.06.2020

Byebye G2-Handynetz

Swisscom informiert alle Kunden, die ein Gerät im Einsatz haben, welches das Handynetz G2 benutzen. Diese Technologie wird per 31.12.2020 von Swisscom abgeschaltet. Wir bieten allen unseren Kunden eine Umrüstung auf das G4-Handynetz an. Damit bleibt die Alarmanlage auch in Zukunft mit der Leitstelle zuverlässig verbunden. Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Information von Swissocm:  Byebye G2-Handynetz

16.06.2020

Jubiläum / Neuer Internetauftritt

Zum bevorstehenden 30 Jahre Jubiläum präsentieren wir uns im neuen Gewand. Wir freuen uns, Ihnen unsere neue Homepage zu präsentieren. Wir freuen uns auf Ihr Echo.

19.05.2020

Corona-Virus

Auch in CoVid-19 Zeiten sind wir für Sie da. Wir befolgen strikt die Hygienevorgaben des BAG. Unsere Mitarbeiter sind mit den nötigen Masken und Desinfektionsmittel ausgerüstet.

Senioren Notruf

Senioren Notruf

Der Anteil älterer Menschen nimmt in der Schweiz stetig zu. Gemäss dem Schweizerischen Bundesamt für Wohnungswesen (BWO) wird bis zum Jahr 2025 jede fünfte Person über 65 Jahre alt sein, bis 2035 jede vierte. Rund 800'000 Personen werden dann 80-jährig oder älter sein. 

Viele betagte Mitmenschen möchten im Alter so lange wie möglich ihre Unabhängigkeit behalten und in den eigenen vier Wänden wohnen. Mittlerweile gibt es immer mehr Annehmlichkeiten die diesen Wunsch ermöglichen. Unter anderem einen Sozial- bzw. Seniorennotruf, den wir anbieten. Wir bieten Ihnen dazu folgenden Mehrwert: 

Installation
Zuerst hören wir Ihnen zu, fragen nach Ihren Lebensgewohnheiten und analysieren Ihre Wohnsituation. Bei der Installation des Gerätes sorgen wir dafür, dass die Funktion im gesamten Wohnbereich jederzeit gewährleistet ist. 

Das Notrufsystem funktioniert nur, wenn der Empfang der Notrufsignale gewährleistet ist. Wir machen deshalb eine Ist-Analyse um Klarheit zu schaffen, ob der Empfang auch in abgelegenen Räumen wie z.B. in Keller- oder Waschräumen funktioniert. Dank modularem Aufbau können wir auch grosse Gebäude nahtlos mit Funktechnik erschliessen.

Wer erhält den Notruf?

Aus eigenerer Erfahrung mit unseren Kunden wissen wir, dass ältere Personen es schätzen, wenn eine Vertrauensperson (in der Regel eine nahestehende und/oder verwandte Personen) den Notruf erhält.

In Kombination mit einer Alarmanlage kann ein Notruf über die Alarmanlagen an eine 24/7 Notrufstelle übermittelt werden. Dort können mehrere Personen hinterlegt werden, die im Notfall von der Interventionsstelle umgehend angerufen werden.

Wohnen im Alter (Schweizerischen Bundesamt für Wohnungswesen, BWO)

https://www.bwo.admin.ch/bwo/de/home/wie-wir-wohnen/alter.html 

«Kassensturz» hat Notruf-Systeme zusammen mit Senioren und Experten verglichen

https://www.srf.ch/sendungen/kassensturz-espresso/nottelefone-teils-untauglich-und-ueberteuert

SmartHome Automation

SmartHome Automation

Die Anzahl der Einbrüche in der Schweiz geht erfreulicherweise zurück. Es sind aber noch immer über 35'000 Betroffene im Jahr 2019, die sich mit einer gravierenden Situation abfinden müssen oder in anderen Worten: Durchschnittlich gibt es ca. 100 Einbrüche pro Tag (Bundesamt für Statistik, BFS). 

Viele Einbruchsopfer fühlen sich in ihrem Zuhause nicht mehr sicher, wenn sie wissen, dass ein Fremder ihre privaten Wohnräume und Sachen auf der Suche nach Bargeld, Kreditkarten, Schmuck, Handys und Laptops usw. durchwühlt hat. 

Vorsorgemassnahmen 

Ein Grund warum es weniger Einbrüche gibt, sind unter anderem auch Vorsorgemassnahmen. So kann eine Alarmanlage und/oder Videoüberwachung einen Täter in die Flucht schlagen oder Profis gar nicht erst ihr Werk angehen lassen. Sensoren bemerken ein Öffnen eines Fensters oder einer Türe und benachrichtigen automatisch eine Interventionsstelle. Umgehend können die nötigen Gegenmassnahmen gestartet werden. Mit einer Videogegensprechanlage können Sie sehen, wer vor Ihrer Türe steht und entscheiden, ob Sie dieser Person die Türe öffnen wollen oder nicht (Stalker, Enkeltrickbetrüger etc.)

SmartHome

Ihre Alarmanlage ist auch ein Gebäudesteuerungssystem. Über die technische Infrastruktur einer Alarmanlage können Sie von automatisierten Gerätesteuerungen profitieren, die Ihrem Wohlbefinden dienen. Über Ihr Handy z.B. Rollladen oder Garagentor öffnen und schliessen, Heizung ein- und ausschalten. Die Gartenbewässerung bedarfsgerecht ein- und ausschalten. Dies alles bequem mit Ihrem Smartphone - auch wenn sie unterwegs sind.

Einbruchsschutz mit SmartHome Technik

Beugen Sie Einbrüchen mit verschiedenen SmartHome Funktionen vor. Ein angenehmer Nebeneffekt basierend auf der bereits vorhanden technischen Infrastruktur einer Alarmanlage – ausgeführt vom Profi. 


Polizeiliche Kriminalstatistik 2019 (Schweizerisches Bundesamt für Statistik, BFO)
https://www.bfs.admin.ch/bfs/de/home/statistiken/kriminalitaet-strafrecht/polizei.assetdetail.11147492.html


Haben Sie Fragen?